• Ulrike Rios

CAPONATA - SIZILIANISCH KOCHEN

Eines meiner sizilianischen Lieblingsspeisen ist die Caponata, bitte nicht zu verwechseln mit Carbonara. Die Caponata ist eine Vorspeise aus Auberginen und Gemüse, süß-sauer zubereitet. Sie schmeckt besonders gut im Sommer. Man isst sie warm oder kalt.


Die Geschichte der Caponata

Die genaue Herkunft dieses Gerichts in unklar. Eine Erklärung ist jedoch, dass sich das Wort Caponata von Capone ableitet. Capone (zu dt. Knurrhahn) ist ein Fisch aus dem Mittelmeer. Der Capone-Fisch wurde oft süß-sauer serviert. Dieses schmackhafte Fischgericht war sehr kostspielig und nur der Oberschicht vorbehalten. So ersetzten clevere Hausfrauen den Fisch durch Aubergine und machten daraus ein herrliches Gericht, das heute als Vorspeise oder Beilage gegessen wird. Die Caponata ist ein Stück Siziliens und auf jeder Speisekarte zu finden.




Und so gehts

Für eine Vorspeise für 4 Personen nimmt man:


2 Auberginen

2 Stangen Staudensellerie

3 Karotten

1 Zwiebel

1 kleines Bund Basilikum

150 g passierte Tomaten

10 hellgrüne entsteinte Oliven

2 Teel. Kapern

100 g Pinienkerne

100 g Rosinen

2 Eßl. Honig

1/2 Glas Rotweinessig

Salz, Pfeffer und Olivenöl



Zubereitung

Die Aubergine würfeln und in Olivenöl anbraten.


Die Zwiebel fein hacken und in Olivenöl anbraten, Sellerie und Karotten würfeln und zu den Zwiebeln geben.


Sobald das Gemüse glasig ist, die passierten Tomaten und Basilikum hinzugeben und alles für ca. 5 Min. köcheln lassen


Die Auberginen, Salz, Pfeffer, Kapern, Oliven, Rosinen, geröstete Pinienkerne, Honig und Essig hinzugeben. Den Essig verdunsten oder karamellisieren lassen. Kalt oder warm servieren.



Du kannst die Caponata auch mit anderen Gemüsen zubereiten: Zucchini, Paprika, schwarze Oliven, Peperoni, Petersilie ... deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Zur Caponata passt sehr gut ein Gläschen sizilianischer Rotwein und frisches Weißbrot.
Guten Appetit.
33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen